• Teppichböden

Teppichböden

tretford verarbeitet für seine Teppichböden umweltfreundliche, natürliche und ressourcenschonende Materialien. Sowohl die verwendete reine Schurwolle, als auch das Haar der Kaschmirziege werden ausschließlich von lebenden und gesunden Tieren gewonnen. Von der Kaschmir-Ziege wird das robuste Deckhaar verwendet, welches schonend in Handarbeit gewonnen wird. Im Gegensatz zur Schurwolle wird das Haar der Kaschmir-Ziege allerdings geschnitten, um zu gewährleisten, dass die Tiere eine Resthaarmenge behalten. Bei dieser Art der Rohstoffgewinnung werden keine Tiere verletzt. Ein weiterer Rohstoff, der für die Teppichböden benutzt wird, ist Jute. Sie dient für einige Teppiche als Doppel- oder Zweitrücken. Des Weiteren werden Polyamide eingesetzt, die sich später wieder vollständig recyceln lassen, beziehungsweise bereits aus Altmaterial hergestellt werden.

Diese verschiedenen Materialien bieten viele Vorteile im Bereich Teppichverarbeitung. Die tretford- Teppichböden sind sehr pflegeleicht, wodurch die meisten Flecken sogar mit kohlensäurehaltigem Wasser entfernt werden können. Ferner haben die Teppichböden mit Schurwolle und/ oder Ziegenhaar eine spezielle Wirkung auf das Raumklima. Beide Stoffe können Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen und bei Bedarf wieder abgeben. Die Teppichböden mit einem Anteil an Kaschmir-Ziegenhaar können darüber hinaus, aufgrund der rauen Beschaffenheit des Stoffes, die Feinstaubbelastung in der Raumluft reduzieren.

Des Weiteren lässt sich durch die besondere Herstellung in Verbindung mit den Materialien ein natürlicher Lärm- und Trittschutz erzielen, der die Geräuschkulisse deutlich verringert. Da die Naturprodukte außerdem sehr robust sind wird ein Ausfransen sowie eine Fadenbildung vermieden, weshalb die Teppiche besonders gut für die Haustierhaltung geeignet sind.

Tretford- Teppichböden finden ihre Anwendung aber nicht nur im Wohnbereich, sondern sind auch gut für Geschäftsräume geeignet. Es gibt für jeden Verwendungszweck eine passende Kombination der verarbeiteten Naturprodukte.

Teppichböden von Tretford gehören mit einem Gewicht von im Schnitt 2,5 kg/m² zu den schwereren Teppichböden. Da eine Rolle aber nicht nur schwer ist, sondern sich auch nur wenig verbiegen lässt, ist sie auf eine Breite von 2 Metern begrenzt. Nur so können die Rollen auch durch Treppenhäuser oder in schwer zu erreichende Zimmer transportiert werden.

Für Elektrofußbodenheizungen sind die Teppichböden in der Regel nicht geeignet, da die Vorlauftemperaturen zu hoch sind. Tretford-Teppiche können aber bei einer normalen Fußbodenheizung ohne Bedenken verlegt werden. Dabei muss die Vorlauftemperatur beachtet werden sowie die vollflächige Verklebung der Auslegeware. Grundsätzlich sollte die Auslegware vollflächig mit einem geeigneten Teppich-Klebstoff verlegt werden, um eine Gewährleistung von 5 Jahren zu erhalten.

Für die tretford Teppichböden gibt es mehr als 50 mögliche Farben. Da die tretford Teppiche eine sehr gute Schnittfestigkeit besitzen und nicht fransen, können sie auf diverse Arten und in verschiedenen Formen kombiniert werden. Da die Auslegeware nur 2 Meter breit ist, entstehen natürlich Nähte. Mithilfe der Techniken der gestürzten Verlegung und des Doppelnahtschnitts lassen sich allerdings besonders gute Ergebnisse erzielen. Es lässt sich faktisch aber nicht vollständig vermeiden und die Nähte können auch nicht ?unsichtbar? gemacht werden. Direkt nach der Verlegung der Teppiche wird es wahrscheinlich noch sehr auffällig sein, wo die einzelnen Bahnen verlaufen, erfahrungsgemäß verbessert sich dies allerdings bei normalem Gebrauch relativ schnell.